warning!Sie verwendenInternet Explorer. Bestimmte Optionen funktionieren eventuell nicht korrekt. Wir empfehlen, die Verwendung eines anderen Browsers.

Zuständigkeit des Vorstands

Der Vorstand des Unternehmens ist für die Verwaltung der Aktivitäten des Unternehmens zuständig, mit Ausnahme der Anliegen, die in den Kompetenzbereich der Hauptversammlung fallen.

Die Zuständigkeit des Vorstands beinhaltet die Abwicklung von Anliegen der Betriebsleitung zu den Aktivitäten des Unternehmens mit Ausnahme der Anliegen, die in den Kompetenzbereich der Hauptversammlung fallen.

Zu den Angelegenheiten innerhalb der Zuständigkeit des Unternehmensvorstands gehören:

  1. Festlegen der Prioritäten für die Aktivitäten des Unternehmens;
  2. Einberufung jährlicher und außerplanmäßiger Hauptversammlungen mit Ausnahme der Instanzen, die in Paragraph 18.7, Artikel 18 dieser Satzung ausgeführt sind;
  3. Genehmigung der Agenda der Hauptversammlung;
  4. Bestimmung des Datums für das Zusammenstellen der Liste von Personen, die zur Teilnahme an der Hauptversammlung berechtigt sind und anderer Anliegen, die in den Kompetenzbereich des Unternehmensvorstands fallen hinsichtlich Vorbereitung und Durchführung der Hauptversammlung;
  5. Platzierung von Anleihen und anderen ausgabefähigen Wertpapieren des Unternehmens;
  6. Schätzung des Werts (monetäre Bewertung) von Eigentum, Bestimmung des Preises der Platzierung und Tilgung ausgabefähiger Wertpapiere;
  7. Kauf von Aktien, Anleihen und anderer Wertpapiere des Unternehmens in Fällen, die im Bundesgesetz 'Über Aktiengesellschaften' dargelegt sind;
  8. Wahl des Generaldirektors des Unternehmens und vorzeitige Beendigung seiner/ihrer Befugnisse.
  9. Bestimmung der Anzahl und Dienstzeit der Vorstandsmitglieder;
  10. Festlegen der Entlohnung und Vergütung des Generaldirektors und der Vorstandsmitglieder, Genehmigung der Geschäftsbedingungen in Arbeitsverträgen mit diesen;
  11. Einberufung der Vorstandsmitglieder und Genehmigung der vom Generaldirektor vorgeschlagenen Kandidaten für das Amt des stellvertretenden Generaldirektors sowie die vorzeitige Beendigung ihrer Befugnisse;
  12. Ausarbeitung von Empfehlungen für die Höhe der Entlohnung und Vergütung für die Mitglieder der Revisionskommission des Unternehmens und für die Mitglieder des Vorstands sowie Bestimmung der Entlohnung für Auditorenservices;
  13. Ausarbeitung von Empfehlungen über die Höhe der Aktienausschüttungen und zur Auszahlungsprozedur;
  14. Verwendung der Rücklagenfonds und anderer Fonds des Unternehmens;
  15. Genehmigung interner Dokumente des Unternehmens mit Ausnahme derjeniger, die in den Kompetenzbereich der Hauptversammlung fallen, sowie anderer interner Dokumente des Unternehmens, deren Genehmigung gemäß der Satzung des Unternehmens in den Kompetenzbereich der Vorstandsgremien fallen;
  16. Errichten von Niederlassungen, Eröffnen von Vertretungen und Beendigung deren Aktivität;
  17. Umsetzung von Änderungen an der Satzung des Unternehmens in Bezug auf das Eröffnen von Niederlassungen und Vertretungen des Unternehmens und deren Auflösung.
  18. Entscheidung für das Gründen von Tochtergesellschaften sowie Entscheidungen hinsichtlich der Teilnahme des Unternehmens an anderen Organisationen mit Ausnahme der Instanzen, die in Unterabsatz 13, Absatz 16.8 dieser Satzung aufgeführt sind.
  19. Genehmigung wichtiger Geschäfte (einschließlich Darlehen, Kredite, Kreditsicherheit, Bürgschaften) oder damit verknüpfter Geschäfte, deren Gegenstand nach dem Verfahren 25 (fünfundzwanzig) bis 50 (fünfzig) Prozent des Buchwerts der Gesellschaft beträgt, gemäß der in Artikel 79 des Bundesgesetzes 'Über Aktiengesellschaften' festgelegten Vorgehensweise, sowie von Angeboten für den Kauf von Flugzeugen, für Flugzeuge mit langfristigem Leasingkauf, die Vermietung von Flugzeugen (Leasing) oder die Verwendung von Flugzeugen als Sicherheit in der Finanzierung und Refinanzierung von Krediten;
  20. Genehmigung von Geschäften gemäß Kapitel 11 des Bundesgesetzes 'Über Aktiengesellschaften';
  21. Genehmigung eines Geschäfts, einer Reihe von Geschäften oder damit verknüpfter Geschäfte (einschließlich Darlehen, Kredite, Sicherheiten, Bürgschaften) in Bezug auf Kauf, Veräußerung oder Veräußerungsoption durch das Unternehmen, direkt oder indirekt, von Anlagen mit einem Wert ab 15.000.000 (fünfzehn Millionen) US-Dollar (oder einer entsprechenden Summe zum Genehmigungsdatum des Geschäfts), deren Gegenstand zum Zeitpunkt der Genehmigung des Geschäfts 25 Prozent des Buchwertes des Unternehmens beträgt;
  22. Genehmigung des Sonderregistrators des Unternehmens und der Bedingungen seines/ihres Arbeitsvertrags sowie Beendigung des Vertrags;
  23. Genehmigung des Plans für Produktions-, Gewerbe-, Finanz- und Wirtschaftsaktivitäten, einschließlich der Kosten für die Kapitalinvestitionen des Unternehmens.
  24. Genehmigung der Organisationsstruktur des Unternehmens;
  25. andere Angelegenheiten, wie vorgesehen im Bundesgesetz 'Über Aktiengesellschaften' und in der Satzung des Unternehmens.

Anliegen innerhalb der Kompetenz des Vorstands des Unternehmens dürfen nicht zur Begutachtung an die Vorstandsgremien des Unternehmens übergeben werden.

Die elf (11) Mitglieder des Vorstands des Unternehmens werden von der Hauptversammlung und gemäß der im Bundesgesetz 'Über Aktiengesellschaften' dargelegten Vorgehensweise und gemäß der Satzung des Unternehmens für den Zeitraum bis zur nächsten Jahreshauptversammlung gewählt.