warning!Sie verwendenInternet Explorer. Bestimmte Optionen funktionieren eventuell nicht korrekt. Wir empfehlen, die Verwendung eines anderen Browsers.

Tiere

1600x350-012-перелёт_с_животными.png
Wenn Sie beschlossen haben, Ihr Haustier mit auf die Reise zu nehmen, teilen Sie dieses unbedingt bei der Buchung, beim Kauf des Flugscheins oder über die Telefone des Kontaktzentrums spätestens 36 Stunden vor dem planmäßigen Abflug mit, da die Beförderungen von Tieren nur mit Zustimmung der Fluggesellschaft erfolgt und Einschränkungen bei der Zahl und der Art der zu befördernden Tiere bestehen.

Telefonnummern des Kontaktzentrums:
+7 (495) 223-5555 für Moskau;
8-800-444-5555 für Russland;
*555 MTS, Beeline, Megafon, Tele2 für Russland;

Telefonnummern für die Verbindung mit dem Kontaktzentrum aus dem Ausland.

Der Anruf ist kostenlos.

 

 

Zur Beförderung werden als besondere Art von Sondergepäck handzahme Haustiere, wie Katzen, Hunde und Vögel, angenommen. Andere Tiere, wie Iltis, Frettchen, Erdmännchen, Wüstenfuchs, Loris, Zwergigel, Zwergkaninchen, Pinseläffchen u.a. werden zur Beförderung angenommen, wenn sie handzahme Haustiere sind.

In der Flugzeugkabine können Tiere (Vögel) befördert werden, deren Gewicht incl. Käfig/Behältnis 8 kg nicht übersteigt.

Im Gepäckraum ist die Beförderung von Tieren (Vögeln) vorgesehen, deren Gewicht mit dem Behältnis 8 kg übersteigt. Hunde, die zu potentiell gefährlichen Rassen gehören (Wachhunderassen, aggressive Rassen, Kampfhunderassen) werden im Frachtraum in Käfigen verstärkter Bauart befördert.

Zur Beförderung als Gepäck (in der Kabine oder im Frachtraum) werden nicht angenommen:

  • Hunde, die zu den brachycephalen Hunderassen gehören: Bulldogge (englische, französische, amerikanische), Mops, Pekinese, Shih Tzu, Boxer, Griffon (belgischer, Brüsseler), Boston-Terrier, Bordeaux-Dogge, Japan Chin;
  • Nagetiere (Meerschweinchen, Ratten, Chinchillas, Erdhörnchen, Eichhörnchen, Rennmäuse, Schlafmäuse, Murmeltiere, Zieselmäuse, Springmäuse u.a.);
  • Kriechtiere (Schildkröten, Leguane, Geckos, Chamäleons, Schlangen, Eidechsen, Frösche u.a.);
  • Gliederfüßler (Insekten, Spinnenartige, Krebsartige usw.);
  • Fische und Satzfische sowie andere Fluss- und Meerestiere, die einer Beförderung im Wasser bedürfen;
  • Wildlebende Tiere und Vögel, große Raubtiere (die keine handzahmen Haustiere sind);
  • kranke Tiere und Versuchstiere;
  • Tiere, deren Gewicht mit Behältnis 50 kg übersteigt.

Zu den Möglichkeiten der Beförderung von Tieren, die nicht als Sondergepäck (in der Kabine oder dem Gepäckraum) befördert werden, informieren Sie die Luftfrachtagenten.

Die Beförderung von handzahmen Haustieren oder Vögeln ist nur volljährigen handlungsfähigen Fluggästen gestattet.

Unabhängig vom Gewicht und der Rasse können ein Führhund, der einen Sehbehinderten begleitet, und ein Hund des kynologischen Dienstes föderaler Exekutivbehörden, wenn er einen Mitarbeiter des kynologischen Dienstes einer föderalen Exekutivbehörde begleitet, in der Kabine des Flugzeugs bei Vorhandensein von Halsband, Maulkorb und Leine befördert werden.

Ein Führhund zur Unterstützung für einen behinderten Fluggast wird kostenlos befördert und kann einen minderjährigen Passagier, der älter als 12 Jahre ist, begleiten.

Die Beförderung eines Hundes des kynologischen Dienstes einer föderalen Exekutivbehörde erfolgt zu einem speziellen Gepäcktarif.

Achtung!

Zur Vorbereitung des Tieres auf den Flug fragen Sie bitte Ihren Tierarzt. Vergessen Sie nicht, Tierarzneimittel mitzunehmen.

Das Tier muss sauber sein, darf keinen unangenehmen Geruch haben, muss an das Behältnis, die Tragetasche oder den Käfig gewöhnt sein.

Bei der Beförderung soll sich das Tier ruhig verhalten. Falls das Tier ein bedrohliches oder unruhiges Verhalten zeigt sowie eine Gefahr für Gesundheit und Sicherheit anderer Menschen oder erheblicher Störungen bei der Bedienung von Fluggästen an Bord des Flugzeugs besteht, wird das Tier nicht zur Beförderung angenommen.

Fluggästen, die Tiere im Behältnis in der Kabine mitführen, werden keine Plätze in der Reihe eines Notausgangs, in der ersten Reihe der Economy Class hinter einer festen Trennwand sowie keine Plätze in einem Sitzblock mit Fluggästen mit Kindern oder anderen Fluggästen, die Tiere mitführen, zugewiesen; Ausnahme sind Fälle, in denen Tiere aneinander gewöhnt sind (in einer Familie leben) und ihre Beförderung in einer Buchung angefragt wurde.

Weitere Informationen zum Check-in.

 

Dokumente für die Beförderung von Tieren

Weitere Informationen

 

CHECK-IN VON FLUGGÄSTEN

Der Check-in von Fluggästen, die Tiere mitführen, erfolgt nur am Check-in-Schalter im Flughafen.

Entsprechend den Föderalen Regeln für die Luftverkehrsbeförderung * "sind zur Beförderung im Luftverkehr als Gepäck nicht zugelassen: Gegenstände, die dem Flugzeug, an Bord des Flugzeugs befindlichen Personen oder Sachen Schaden zufügen können, …kranke Tiere…".

* "Allgemeine Regeln für die Luftverkehrsbeförderung von Fluggästen, Gepäck, Fracht und Anforderungen an den Service für Fluggäste, Frachtversender und Frachtempfänger", bestätigt durch Weisung des Verkehrsministeriums Russlands vom 28.06.2007 Nr. 82.

Beim Check-in muss der Fluggast den Veterinärpass und eine Bestätigung des Tierarztes oder eines Spezialisten der Veterinärkontrolle vorlegen, dass das Tier gesund und geimpft ist sowie ein Recht zur Beförderung hat. Die Untersuchung des Spezialisten darf nicht früher als 5 Tage vor dem planmäßigen Abflug durchgeführt werden.

  • Für Flüge innerhalb der Russischen Föderation. Es ist ein Dokument/eine Bescheinigung eines Tierarztes oder ein Vermerk im Veterinärpass vorzulegen, der das Recht zur Beförderung des Tieres gibt und bestätigt, dass die klinische Untersuchung des Tieres nicht früher als 5 Tage vorher erfolgte, dass das Tier gesund und geimpft ist. Im Flughafen Sheremetyevo wird der Stempel der Veterinärkontrolle "Ausfuhr erlaubt" auf dem Vordruck des elektronischen Tickets angebracht.
  • Für Reisen in Länder der Zollunion ist das internationale Zeugnis der Zollunion vorzulegen (gültig: 5 Tage ab Ausstellungsdatum).
  • Für internationale Flüge (Länder, die nicht zur Zollunion gehören) ist ein internationales Zeugnis nach Vordruck 5A vorzulegen (die Gültigkeitsfrist für die Ausreise aus der Russischen Föderation beträgt 24 Stunden). Das Zeugnis wird an der Veterinärkontrollstelle ausgestellt.
  • Für die kostenlose Beförderung eines Führhundes hat der Fluggast ein Dokument vorzulegen, das die Behinderung sowie ein Dokument, das die Ausbildung des Hundes bestätigt, vorzulegen.
  • Für die Beförderung eines Diensthundes des kynologischen Dienstes einer föderalen Exekutivbehörde hat der Fluggast ein Dokument vorzulegen, das die spezielle Ausbildung des Diensthundes bestätigt, sowie ein Dokument, dass der Fluggast, der den Diensthund mitführt, ein Mitarbeiter des kynologischen Dienstes einer föderalen Exekutivbehörde ist.
 
 

Wir empfehlen:

Wir empfehlen, für die Abfertigung Ihres Haustiers rechtzeitig am Flughafen einzutreffen.

Die Veterinärkontrollstellen des Flughafens Sheremetyevo befinden sich:

im Terminal Е: 2. Etage gegenüber den Ticketverkaufsschaltern. Folgen Sie den Hinweisschildern. Kontakttelefonnummern: +7 (495) 578-96-52; +7 (925) 081-87-03. Öffnungszeiten der Veterinärkontrollstelle: rund um die Uhr

im Terminal D: Büro A315, 3. Etage, gegenüber dem Check-in-Schalter Nr. 45. Folgen Sie den Hinweisschildern. Kontakttelefonnummern: +7(495)578-24-24 (App. 6634) +7 (926)533-21-57 (App. 6634) Öffnungszeiten der Veterinärkontrollstelle: rund um die Uhr

Feedback zur Qualität der Arbeit der Veterinärkontrollstellen: +7 (495) 578-00-02

Weitere Informationen zum Check-in.

 

In der Flugzeugkabine

 
 

Im Gepäckraum

 
 

Weitere Informationen

 
 
 

Weitere Informationen

 
 

Diensthunde

 
 

Bezahlung der Beförderung

 
 

Weitere Informationen

 
 

Weitere Informationen

 
 

Für Flüge aus den/in die USA

Aufgrund der von der Zoll- und Grenzschutzbehörde der USA (CBP) eingegangenen Mitteilung weisen wir Sie darauf hin, dass es vor Planung einer Reise mit Ihrem Haustier in die USA unbedingt erforderlich ist, sich mit den Anforderungen der Zoll- und Grenzschutzbehörde (https://www.cbp.gov/) sowie des Ministeriums für Landwirtschaft (USDA) (https://www.usda.gov/) bezüglich der Einfuhr/Ausfuhr von Tieren in die/aus den USA vertraut zu machen. Im Falle der Nichtbeachtung der festgelegten Anforderungen haften Passagiere entsprechend den Gesetzten der USA.

 

Zusatzinformation

Der Fluggast haftet vollständig für das Tier/den Vogel sowie das Vorliegen und die Konformität der benötigten Genehmigungen und Bescheinigungen.

Die Fluggesellschaft haftet nicht für körperliche Schäden, Verlust, Zurückhalten, Krankheit oder Tod des Tieres/des Vogels, falls die Einreise oder die Durchreise durch ein beliebiges Land, einen Staat oder ein Gebiet verweigert wird, mit Ausnahme von Fällen, wenn diese infolge absichtlicher unrechtmäßiger Handlungen oder grober Fahrlässigkeit der Fluggesellschaft eingetreten ist.

Das Versorgen von Tieren gehört nicht zu den Aufgaben des Personals der Fluggesellschaft.

Falls bei Ihnen Fragen aufgetreten sind, können Sie entsprechende Informationen bei den Spezialisten unseres Kontaktzentrums einholen: Der Anruf ist kostenlos.

Telefonnummern des Kontaktzentrums:
+7 (495) 223-5555 für Moskau;
8-800-444-5555 für Russland;
*555 MTS, Beeline, Megafon, Tele2 für Russland;
Telefonnummern für die Verbindung mit dem Kontaktzentrum aus dem Ausland.