warning!Sie verwendenInternet Explorer. Bestimmte Optionen funktionieren eventuell nicht korrekt. Wir empfehlen, die Verwendung eines anderen Browsers.

Regeln für das Verhalten an Bord

1600x350-44_правила_на-борту.png

См. также

Пустой местозаполнитель не отображается в "Активном" режиме

Verhaltensregeln für Fluggäste bei der Vorflugbedienung und am Bord der Flugzeuge

In der Grundlage der korporativen Strategie von PAO (öffentliche Aktiengesellschaft) "Aeroflot – Russische Luftlinien" liegt der Grundsatz einer maximalen Orientierung auf die Erfüllung von Erwartungen und Anforderungen von unseren Kunden. Mit diesem Ziel streben wir immer danach, die Qualität der von der Fluggesellschaft gegebenen Dienstleistungen zu erhöhen. Diese Aufgabe zu erfüllen hilft uns die Tatsache, das die Mehrheit unserer Fluggäste sich so verhält, wie es in einer zivilisierten Gesellschaft gebräuchlich ist.

Sicherheit wird im internationalen Flughafen "Scheremetjewo" von der Geschlossenen Aktiengesellschaft "AeroMASCH-Aviationssicherheit", gestellt, die 1998 gegründet wurde. ZAO (GAG) "AeroMASCH-Aviationssicherheit" wurde eine der ersten Gesellschaften in Russland, die Einhaltung der Normen, Regeln und Grundsätze der Luftverkehrsicherheit entsprechend den Anforderungen von IKAO / IATA Standard und der Luftverkehrgesetzgebung der Russischen Föderation ermöglicht.

Fluggäste sollen sich Informationen über die Standorte der Notausgänge gut behalten, sowie auch Benutzungsregeln von Rettungswesten und Sauerstoffmasken – nur in diesem Fall können die Rettungsdienste und die Besatzung des Flugzeugs in einem Notfall klar und effektiv handeln.

Da die Flugzeuge verschiedene Type haben, können sich auch die Standorte von Notausgängen und Sicherheitsmitteln wesentlich unterscheiden. Aus diesem Grund hören Sie bitte vor dem Flug die Erklärungen der Flugbegleiterin aufmerksam zu und machen Sie sich mit der Notfallinstruktion bekannt.

Wenn Sie während des ganzen Flugs sitzen oder schlafen, empfehlen wir Ihnen die Festschnallvorrichtung geschlossen zu lassen. Das hilft Ihnen Luftgruben leichter zu empfinden, schont Sie vor Verletzungen von heftigen Stößen bei Turbulenz.

Dennoch in einigen Fällen treffen wir uns mit einem destruktiven Verhalten, das die Flugsicherheit bedroht und das Komfortniveau von Fluggästen senkt. In diesen Fällen hält sich die Leitung von PAO "Aeroflot" an folgende Politik:

  • keinen Verstoß gegen "Verhaltensregeln für Fluggäste" ohne Folgen zu lassen;
  • Flug- und Bodenpersonal der Fluggesellschaft zu bevollmächtigen den Verstößen gegen "Verhaltensregeln für Fluggäste" vorzubeugen, sowie sie auch zu beseitigen;
  • jegliche Mitwirkung den Rechtsschutzorganen zu leisten, um Ruhestörer zur Haftung heranzuziehen und entsprechende Sanktionen zu ihnen anzuwenden.

Laut den in der PAO "Aeroflot – Russische Luftlinien" wirkenden "Verhaltensregeln für Fluggäste", zwecks der Einhaltung der Flugsicherheit, der Erhöhung der Qualität von Dienstleistungen, der Vorbeugung von Verstößen gegen die öffentliche Ordnung und von anderen Rechtsverletzungen, die am Bord der Flugzeuge und auf Bodenobjekten der Zivilluftfahrt verübt werden,

Haben die Fluggäste das Recht:

  • alle Dienstleistungen zu verlangen, die von den Bedingungen des Vertrags der Luftbeförderung vorgesehen sind, die auf dem Papierformular eines Flugtickets, auf der Seite der Fluggesellschaft bei dem Kauf des E-Tickets oder im Vertriebsbüro angegeben sind;
  • falls ihr Leben, Gesundheit oder persönliche Würde bedroht wird – sich an die Mitarbeiter der Fluggesellschaft zu wenden und ihren Schutz zu verlangen.

Die Fluggäste sollen:

  • die Anforderungen des Flugzeugkommandanten und Empfehlungen von anderen Mitgliedern der Besatzung ohne Vorbehalt erfüllen;
  • Disziplin und Ordnung einhalten;
  • Schalten Sie Ihre elektronischen Geräte aus oder den Offline-Modus (Flugmodus) auf Verlangen der Bordvertretung in allen Flugphasen ein.

Es ist Fluggästen verboten:

 Es ist Fluggästen verboten
  • Situationen zu schaffen, die Flugsicherheit oder Leben, Gesundheit und persönliche Würde von anderen Fluggästen und Personal bedrohen – jede Beleidigung von ihnen zuzulassen – mündlich oder physisch
  • Alkoholgetränke zu trinken, außer denen, die am Bord des Flugzeugs angeboten wurden
  • Zu rauchen (darunter auch elektronische Zigaretten) am Bord der Flugzeugs während des ganzen Flugs
  • Not- und Rettungsmittel ohne entsprechende Anweisungen des Personals zu gebrauchen
  • Bedingungen zu schaffen, die für andere Fluggäste unbequem sind und die Arbeit des Personals stören
  • Das Vermögen der Fluggesellschaft zu beschädigen und/oder es vom Bord des Flugzeugs wegzutragen

Eine bewusste Falschmeldung, darunter auch scherzweise, eines Fluggastes über Vorhandensein von Waffen/Sprengsätzen/gefährlichen Stoffen kann in einer Reihe von Fällen als eine Falschinformation über vorbereitende Explosionen/Terrorakten anerkannt werden und als Verbrechen qualifiziert, das von dem Artikel 207 des Kriminalgesetzbuchs der Russischen Föderation vorgesehen ist. Für dieses Verbrechen kann der Fluggast für einen Betrag bis 200 000 Rubel bestraft werden oder einer anderen Strafe unterzogen werden, die von diesem Artikel vorgesehen ist.

Im Falle der Verletzung von den oben genannten Anforderungen sieht das moderne Luftfahrtrecht vor, sowie auch die Nationalgesetzgebung von 166 Staaten, die eine Konvention "Über Verbrechen und einige andere Handlungen, die am Bord eines Flugzeugs gemacht werden" ratifiziert haben (Tokio, 1963), darunter auch – der Russischen Föderation die in der PAO "Aeroflot – Russische Luftlinien" wirkende "Verhaltensregeln für Fluggäste" und die von ihrer Verwendung existierende Praxis

Die von den Regeln vorgesehenen Sanktionen:

  • einem Fluggast, der im Alkoholrausch oder in jeder anderen Intoxikation ist, keine Alkoholgetränke mehr zu servieren;
  • Fluggästen ihre Alkoholgetränke für die Zeit des Flugs (mit nachträglicher Zurückgabe nach dem Flug) zu entnehmen, darunter auch die Getränke, die am Bord im Freihandel gekauft wurden;
  • Zwangsmaßnahmen an eine Person zu verwenden, die Anforderungen des Flugzeugkommandanten zu erfüllen verweigert;
  • Entfernung eines störenden Fluggasts vom Bord des Flugzeugs im nächsten Punkt der Landung und im Fall einer Notlandung – die Entschädigung von Extrakosten vom Fluggast, die von der Luftgesellschaft als Ergebnis seines unzulässigen Verhaltens getragen wurden;
  • Übergabe eines solchen Fluggasts an die Rechtsschutzorgane unabhängig vom Staat der Landung;
  • Ersatz des materiellen Schadens vom Fluggast infolge der Beschädigung des Vermögens der Luftgesellschaft;
  • Kerkerstrafe (in einigen Staaten – bis auf 2 Jahren);
  • Geldstrafe im Betrag von zwei bis fünf Tausend Rubel (in einigen Staaten – mehr als $3000) oder Zivilhaft bis auf 15 Tagen;
  • dem Fluggast das Recht zu entziehen die Dienstleistungen der Fluggesellschaft weiter zu benutzen, darunter auch Brechung eines schon geschlossenen Vertrags über Luftbeförderung ohne seinen Wertersatz;
  • Annulierung von Visa, die sowohl von der Russischen Föderation als auch von anderen Staaten ausgestellt wurden;
  • den Vorfall maximal allgemein in Massenmedien und auf speziellen Internet-Seiten bekanntmachen;
  • Ordnungsstrafe im Betrag von zwei Tausend bis fünf Tausend Rubel oder eine Zivilhaft bis auf 15 Tage für Verweigerung gesetzliche Anforderungen des Flugzeugkommandanten von Personen, die sich am Bord des Flugzeugs befinden zu erfüllen (Das Gesetzbuch der Russischen Föderation über Ordnungswidrigkeiten, Teil 6 des Artikels 11.17 eingeführt durch das Bundesgesetz der RF vom 21.12.2009 #336-FZ). 

Ist wichtig!

Beachten Sie bitte, dass entsprechend den Sicherheitsforderungen Einschränkungen für Unterbringung von Fluggästen auf Sitzplätzen in der Reihe des Notausgangs existieren. In einem Notfall sollen die Fluggäste, die am Notausgang sitzen, dem Personal des Flugzeugs Hilfe leisten. Gerade aus diesem Grund sind diese Sitzplätze für eine online Buchung nicht zugänglich und werden folgenden Personen nicht gegeben:

  • Kinder unter 12 (darunter mit begleitenden Personen);
  • schwangere Frauen; Fluggäste, die mit Haustieren reisen;
  • behinderte Personen;
  • Fluggäste, die einen längeren Sicherheitsgurt brauchen;
  • Personen, die Russisch oder Englisch nicht beherrschen.

Unmittelbar am Notausgang dürfen Personen unter 18 Jahren nicht sitzen. Seien Sie bitte bereit dazu, das Sie vom Personal gebeten werden, einen anderen Sitzplatz zu nehmen, wenn Sie beim Check-in irrtümlich eine Bordkarte für die Sitzplätze am Notausgang erhalten haben.

Nutzung der elektronischen Geräte am Bord

Um keine Störungen der Funktion von hochempfindlichen und Navigationsgeräten des Flugzeuges zu verursachen, ist es aus den Flugsicherheitsgründen verboten, die Handys im Laufe des Fluges einzusetzen.

Die elektronischen Geräte, die am Bord des Flugzeuges vorhanden sind und von den Flugreisenden bzw. Besatzungsmitgliedern eingesetzt werden, können die Funktion von Navigationssystemen und der Funkverbindung beeinträchtigen, in diesem Zusammenhang sind alle Funk- und Mobilgeräte abzuschalten, unabhängig davon, wo sie sich befinden – im Frachtraum bzw. im Handgepäck.

Gemäß der chinesischen Gesetzgebung sind zur Sicherstellung der Flugsicherheit die folgenden Gegenstände im Gepäck verboten, das im Check-in-Schalter vorgezeigt wird: Lithiumbatterien, Streichhölzer, Feuerzeug, Druckgasflaschen, Nagellack. Die Mobilgeräte, Kameras, Computer und die anderen Geräte, die die Lithiumbatterien enthalten, sind auch im registrierten Gepäck verboten.

Zusätzliche Informationen sind auch erhältlich unter:

http://www.aeromash.ru/en/about/stoplist/stoplist_in_detail

Verhaltensregeln für Fluggäste bei der Vorflugbedienung und am Bord der Flugzeuge (Ein PDF-File, 299 Kb)