warning!Sie verwendenInternet Explorer. Bestimmte Optionen funktionieren eventuell nicht korrekt. Wir empfehlen, die Verwendung eines anderen Browsers.

2003

Dezember

Am 6. Dezember stellte Aeroflot - Russische Fluglinien gemeinsam mit der Agentur FCB eine neue Imagekampagne unter dem Motto „Näher, weil von Herzen“ vor.

Im Dezember wurden im Rahmen der Restrukturierung des Flugzeugbestandes drei neue Flugzeuge in Betrieb genommen: zwei Airbus A319 und ein Airbus A320.

Am 15. Dezember fand eine Vorführung der neuen Uniformen für Flugbegleiter und Piloten der Aeroflot statt. Die neue Uniform wurde nach einem Wettbewerb unter elf führenden inländische Modeherstellern ausgewählt.

Im Dezember schlossen die Gesellschaft Aeroflot - Russische Luftfahrtlinien und Iljuschin Finance & Co. einen Leasingvertrag für sechs Flugzeuge des Typs Iljuschin IL-96-300 ab.

November

Am 21. November wurde die Fluggesellschaft Aeroflot mit dem Nationalpreis der Russischen Business-Akademie des Jahres 2003 (Russian Business Academy Award 2003) in der Kategorie „Effiziente Verwaltung“ ausgezeichnet.

Im November nahm die Flotte des Unternehmens, als Teil des Restrukturierungsprogramms, zwei neue Maschinen des Typs Airbus A319 und Airbus A320 in Betrieb.

Im November wurde eine Vereinbarung zwischen der Aeroflot - Russische Fluglinien AG und der Fluggesellschaft Air Tahiti Nui geschlossen, die die Verwendung von Moskau und Papeete als Transferpunkte für Passagiere der tahitischen und der russischen Fluggesellschaft für Flüge nach Amerika und Asien vorsieht. Die Vereinbarung erweitert die Möglichkeiten der Aeroflot bei der Beförderung von Passagieren nach Japan und Amerika.

Oktober

Am 1. Oktober begann Aeroflot, neue Servicetechnologien auf den Routen Moskau-Tokio-Moskau im Rahmen des Konzepts „Russische Gastfreundschaft mit Elementen bester Traditionen und moderner Lebensweise durch aufrichtig gastfreundliche Menschen“ einzuführen.

Am 8. Oktober kündigte die Aeroflot AG der inzwischen schon traditionellen Aktion zum Verkauf von Flugtickets zu Sonderpreisen an.

Am 13. Oktober traf der Vorstand die Entscheidung über die Gründung der Tochtergesellschaft Terminal AG mit einem Stammkapital von 200 Mio. Rubel.

Am 21. Oktober wurde aus dem Lieferzentrum des Airbus-Konzerns EADS in Hamburg eine neue Maschine des Typs A319 an die Aeroflot AG übergeben, die den Namen „Sergej Prokofjew“ erhielt.

Am 21. Oktober unterzeichneten der Präsident der Fluggesellschaft Adria Airways Dr. Brane Lucovnik und der Direktor der Abteilung Außenbeziehungen der Aeroflot - Russische Luftfahrtlinien AG Alexej Sidorow in Ljubljana eine bilaterale Codesharing-Vereinbarung auf der Grundlage freien Verkaufs (free sale).

Am 30. Oktober unterzeichneten die Aeroflot - Russische Fluglinien und das kanadische Unternehmen CAE, einer der größten Hersteller von Flugsimulatoren, einen Liefervertrag über einen Vollflugsimulator für den Airbus A320 (A320 FFS).

Am 31. Oktober wurde Aeroflot im internationalen Wettbewerb „Warenzeichen des Jahres / EFFIE 2003“ Preisträger in der Kategorie „Dienstleistungswarenzeichen“.

Im Oktober nahm die Flotte des Unternehmens, als Teil des Restrukturierungsprogramms, fünf von achtzehn neuen Maschinen der Airbus-A319-A320-Familie in Betrieb.

September

Am 1. September starteten die neuen Programme „Aeroflot Bonus“ und „Aeroflot – Junior“ für die kleinsten Passagiere der Luftfahrtgesellschaft.

Am 16. September wurde in der Botschaft der Republik Polen in Moskau vom Vorsitzenden der Fluggesellschaft LOT Marek Grabarek und dem Generaldirektor der Aeroflot Walerij Okulow eine Codesharing-Vereinbarung auf Grundlage des freien Verkaufs („free sale“) unterzeichnet.

Ab dem18. September wurde für die kleinen Passagiere auf allen Flügen der Aeroflot das monatliche Bordmagazin „Aeroflot – Junior“ ausgelegt.

August

Im August nahm Aeroflot an der internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung MAKS in einer neuen Qualität teil: Es wurden dem Luftverkehrsmarkt professionelle Dienstleistungen im Bereich der Flugsicherheit, Schulung und Personalentwicklung, Wartung, Luftfahrttechnik, Planung und Operationen angeboten.

Am 20. August wurde im Zuge eines zweistufigen Wettbewerbs ein Partner für die zukünftige Werbekampagne der Aeroflot bestimmt. Den Wettbewerb konnte die Werbeagentur FCB für sich entscheiden.

Im August erhielt Aeroflot das erste Flugzeug des Typs Boeing 767-300 im Rahmen der Durchführung des Restrukturierungsprogramms der Unternehmensflotte.

Juli

Am 1. Juli kündigte die Aeroflot - Russische Fluglinien einen Wettbewerb zur Gestaltung und Durchführung ihrer Werbekampagne an.

Vom 7. bis 16. Juli begann die Aeroflot die Erfüllung des Sozialprogramms zur Beförderung Kaliningrader Kinder, die Teilnehmer der Aktion „Kinder Russlands reisen nach Russland“ waren.

Juni

Im Juni setzte die Fluggesellschaft das soziale Programm „Kaliningrad - Shuttle“ um. Um die Rechte der russischen Bevölkerung auf Bewegungsfreiheit, die auf den Grundsätzen der sozialen Verantwortung basieren, zu unterstützen, erhöhte die Aeroflot - Russische Fluglinien den Flugverkehr auf der Strecke Moskau - Kaliningrad - Moskau und erreichte eine Flugfrequenz von bis zu vier Flügen pro Tag bei Tarifen, die sich denen von Bahnfahrkarten annähern.

Am 7. Juni eröffnete Aeroflot Direktflüge zwischen Sankt Petersburg und den japanischen Städten Tokio und Osaka.

Am 11. Juni trat die Aeroflot - Russische Fluglinien AG als offizielle Partnerfluggesellschaft der Organisatoren und Teilnehmer an Aktivitäten im Zusammenhang mit der Vergabe des internationalen Preises „Globale Energie“.

Am 18. Juni wurde der Generaldirektor der Aeroflot - Russische Luftfahrtlinien AG Walerij Okulow wieder bis zum Jahr 2005 in den Vorstand der International Air Transport Association (IATA) gewählt.

Mai

Am 13. Mai unterzeichneten der Geschäftsführer der Fluggesellschaft CSA Czech Airlines Miroslaw Kula und der Generaldirektor der Aeroflot - Russische Luftfahrtlinien AG Walerij Okulow eine Codesharing-Vereinbarung auf Grundlage des freien Verkaufs („free sale“).

Im Mai nutzten 3680 Teilnehmer des Großen Vaterländischen Kriegs und ehemalige Häftlinge des Faschismus die von der Aeroflot bereitgestellten kostenlose Flüge in Städte der Russischen Föderation, der Länder des westlichen Europas, der GUS- und der baltischen Staaten, um sich mit Kampfgefährten zu treffen.

April

Am 15. April beschloss der Vorstand der Marke „Aeroflot“, dass eine Änderung des bestehenden Logos zum gegenwärtigen Zeitpunkt aufgrund der 70-jährigen Geschichte von Aeroflot unzweckmäßig wäre.

Am 6. April stellte die Aeroflot - Russische Fluglinien AG dem weltweit führenden Versicherern von Luftfahrtrisiken detaillierte Informationen über den Stand der Luftsicherheit bei Aeroflot und die Arbeiten zur Flugzeugwartung und -instandhaltung zur Verfügung.

Am 20. April wurde ein neuer Service für Passagiere, nämlich die Möglichkeit, den Kontostand im Bonusprogramm von Aeroflot über WAP vom Handy aus einzusehen, in Betrieb genommen.

Am 28. April fand die jährliche Aktionärsversammlung der Aeroflot - Russische Fluglinien AG statt. Es wurde ein neuer Vorstand gewählt.

Am 28. April gewährte Aeroflot den talentiertesten Absolventen der Mittleren Allgemeinbildenden Schulen in entlegenen Regionen der Russischen Föderation Sonderkonditionen beim Ticketkauf nach Moskau, wenn diese an einer der Hochschulen Moskaus studieren wollen.

Im April wurde Aeroflot in New York von der führenden Zeitschrift der internationalen Luftfahrtindustrie „Airfinance Journal“ mit dem „Preis der Chefredaktion – Geschäft 2002“ für die erfolgreiche Umsetzung des Restrukturierungsprojekts ihrer Luftflotte verliehen.

März

Am 27. März wurde Aeroflot Gewinner des Wettbewerbs „Flügel Russlands“ in der Kategorie „Personenverkehr auf internationalen Strecken in der Gruppe I (ein Personenverkehrsvolumen auf internationalen Flügen von mehr als 1 Milliarde Personenkilometer)“ und Sieger im Bereich des inländischen Personenflugverkehrs.

Am 30. März führte die Fluggesellschaft Aeroflot den Sommerflugplan ein, um auf die steigenden Frequenzen und hohe Nachfrage bei Strecken nach Westeuropa und Südostasien zu reagieren und die Möglichkeiten internationaler Partner-Airlines zu nutzen.

Februar

Vom 10. bis 20. Februar 2003 fand in Moskau das Internationale Schachturnier „Aeroflot Open 2003“ statt, das von der Vereinigung der Schachföderationen und vom Ausschuss für Tourismus der Regierung von Moskau unter der Teilnahme von Aeroflot organisiert wurde.

Am 25. Februar fand eine Sitzung des Vorstandes für die Entwicklung der Marke Aeroflot statt, in der eine neue Version der Lackierung von Flugzeugen des Unternehmens genehmigt wurde: silber-blau mit orangem Streifen, die allmählich in das Bild einer wehenden russischen Flagge auf dem Flugzeugheck übergeht.

Januar

Am 14. Januar begann die Aeroflot - Russische Luftfahrtlinien AG das Programm zur Restrukturierung ihrer Flotte an ausländischen Flugzeugen: 27 westliche Maschinen von vier verschiedener Typen ersetzt die Fluggesellschaft durch 18 Mittelstreckenflugzeuge des Typs Airbus A320 und neun Langstreckenflugzeuge des Typs Boeing 767-300ER.

Die zusammengefassten Ergebnisse des Jahres 2002: Aeroflot beförderte 5,489 Mio. Menschen. Der Unternehmenserlös betrug 45 Mrd. Rubel, der Reingewinn 3,198 Mrd. Rubel.

Am 21. Januar genehmigte der Vorstand der Aeroflot AG den Plan für die finanziellen, wirtschaftlichen und Produktionsaktivitäten der Fluggesellschaft für das Jahr 2003.