Sicherheitsbestimmungen

In Übereinstimmung mit der Beilage Nr. 1 zu den Regelungen über Inspektionen vor und nach dem Flug, gemäss der Verordnung Nr. 104 des Verkehrsministeriums der Russischen Föderation vom 25. Juli 2007 ist esverboten, an Bord eines Flugzeugs und im aufgegebenen Gepäck folgende gefährliche Stoffe und Gegenstände mitzuführen:

Magnetmaterialien

Explosive Stoffe und Waffen

Toxische und giftige Stoffe

Leichtentzündliche Flüssigkeiten

Leichtentzündliche Feststoffe

Radioaktive Stoffe

Komprimierte und verflüssigte Gase

Brandgefährliche Stoffe und organische Peroxide

Toxische Stoffe

Ätzende und korrosive Stoffe

Es ist für Flugzeugbesatzung und Fluggäste genehmigt, folgende Gegenstände mit an Bord des Flugzeugs bei Einhaltung der geforderten Bedingungen zu nehmen:

Im aufgegeben Gepäck im Gepäckraum des Flugzeug bei eingeschränktem Zutritt der Fluggäste zum Gepäck während des Fluges:

  • Armbrüste, Schrotflinten zum Speerfischen, Schwerte, Degen, Säbel, Beile, Bajonette, Dolche, Messer: Jagdmesser mit Abwurfklingen und Verschlüssen, Nachbildungen jeder Art von Waffen;
  • Hausshaltsmesser (Scheren) mit einer Klinge (Messer) über 60 mm, alkoholhaltige Getränke über 34%, aber höchstens 70% in Behältern von nicht über 5 Liter pro Fluggast in der im Einzelhandel vorgesehen Verpackung,;
  • Flüssigkeiten und alkoholhaltige Getränke mit einem Alkoholgehalt von höchstens 24%;
  • Sprays für den Einsatz im Sport- oder Heimgebrauch, Emissionsventile von Spraydosen, die mit Verschlusskappen gegen spontanes Entweichen des Inhalts geschützt sind und ein Volumen von unter 2 kg bzw. 2 l pro Fluggast haben;
Im persönlichen Gepäck der Fluggäste:
  • ein Fieberthermometer pro Reiseperson;
  • ein Quecksilbertonometer pro Reiseperson;
  • Ein Quecksilberbarometer oder –manometer, das in einem luftdichten Behälter verpackt und durch ein Absendersiegel verschlossen ist;
  • ein Einwegfeuerzeuge pro Reiseperson;
  • Trockeneis zur Kühlung verderblicher Produkte höchstens 2 kg pro Reiseperson;
  • 3% -iges Wasserstoffperoxid höchstens 100 ml pro Reiseperson;
  • Nicht gefährliche Flüssigkeiten, Gels und Sprays mit dem Volumen von höchstens 100 ml (bzw. einer Äquivalentmenge in anderen Einheiten) sind in sicher verschliessbaren, durchsichtigen Plastiktaschen zu verpacken, bei einem Gesamtvolumen unter 1 l und einer Tasche pro Reiseperson.
* Regelungen zur Beförderungen von Waffen mit Aeroflot
  • Bei der Buchung und dem Check-in hat der Fluggast die AG „Aeroflot“ vor dem Abflug zu informieren über seine Absicht, Waffen im Gepäck mitzuführen.
  • Beim Check-in soll der Fluggast mit seiner zu befördernden Waffe spätestens eineinhalb Stunden vor dem Abflug erscheinen.
  • Beim Transport der Waffen innerhalb der Russischen Föderation soll der betreffende Fluggast die entsprechende Genehmigung für die Aufbewahrung und für den Besitz der Waffen mitzuhaben.
  • Bei Einfuhr/Ausfuhr von Waffen in/aus die/der Russischen Föderation und beim Transit durch die Russische Föderation ist der Fluggast verpflichtet, die von einer bevollmächtigten Stelle des Innenministeriums erteilte Genehmigung für die Einfuhr/Ausfuhr der Waffen mitzuhaben.
  • Für ausländische Bürger gilt entsprechendes „Waffengesetz“:
    • Erlaubt ist die Einfuhr von Sport- und Jagdwaffen in die Russische Föderation bei vorhandenen Einladung einer Rechtsperson, die die Lizenz für Jagd, einen Jagdvertrag mit der Rechtsperson, die eine Einladung zur Beteiligung an Sportveranstaltungen und eine entsprechende Einladung des Innenministeriums besitzt;
    • Verboten ist die Einfuhr aller Arten, Typen und Modellen von Waffen in die Russische Föderation und Gebrauch aller Arten, Typen und Modellen von Waffen in der Russischen Föderation für persönliche Sicherheit, Lebens- und Gesundheitsschutz anderer Bürger und ihres Eigentums, Begleitung von Waren für den anderen, nicht oben genannten Zweck, falls dies durch spezielle internationale Verträge der Russischen Föderation nicht vorgesehen ist.
  • Im Abflughafen sind die Waffen für zeitliche Aufbewahrung während der Flugzeit abzugeben und werden dem Besitzer im Bestimmungsflughafen zurückgegeben.
  • Die Beförderung von Waffennachbildungen (Pistolen, Revolvern, Gewehren, Karabinern, Maschinengewehren, Elektroschockgeräten usw.) im Flugzeuginnenraum ist verboten.
  • Die Beförderung von Waffennachbildungen ist nur im registrierten Gepäck zulässig.
  • Die Waffen werden zur Beförderung nur im entladenen Zustand und in der Verpackung des Fluggastes (in Revolvertaschen, Spezialverpackungen, Futteralen) angenommen, was den Sicherheitsbestimmungen und den Bestimmungen zur Waffenlagerung entspricht. Dabei sind die Waffen und die Munition in den Verpackungen getrennt aufzubewahren.
  • Das Gewicht der beförderten Munition darf 5 kg pro Reiseperson nicht überschreiten.
  • Patronen für Gaswaffen sind für den Transport in den Flugzeugen nicht genehmigt.

Flüssigkeiten in Behältern

Mengen über 100 ml werden zur Beförderung nicht genehmigt, einschl. der Fällen, wenn die Behälter nur teilweise gefüllt sind.
Die Ausnahmen aus den genannten Beförderungsregeln gelten nur für Medikamente, Kindernahrung und spezielle Ernährungsbedürfnisse.

Die in den Duty-free-Geschäften im Flughafen gekauften Flüssigkeiten.

Die in den Duty-free-Geschäften im Flughafen bzw. an Bord des Flugzeugs gekauften Flüssigkeiten müssen in sicher verschlossenen (versiegelten) Plastikverpackungen mitgeführt werden, die die Identifizierung der Verpackung während des Fluges ermöglichen, mit der beweiskräftigen Bestätigung, dass sie in den zollfreien Geschäften des Flughafens oder an Bord des Flugzeugs am Reisetag gekauft wurden.

Die Verwaltung des Flughafens, des Luftfahrtunternehmens, des Betreibers ist berechtigt, zusätzliche Massnahmen zur Gewährleistung der Flugsicherheit bei Flügen mit einer erhöhter Gefahr durchzu führen, wobei dabei das Mitführen folgender Gegenstände im Flugzeuginnenraum verboten ist:

  • Korkenzieher;
  • Injektionsnadeln (falls es keine medizinische Rechtfertigung gibt);
  • Stricknadeln;
  • Scheren mit einer Klingenlänge von unter 60 mm;
  • Klappmesser (ohne Schloss), Strassen- und Taschenmesser mit einer Klingenlänge von unter 60 Millimeter.