Москва: +7 (495) 223-5555 / Россия: 8-800-444-5555 (бесплатный)

Politik des Unternehmens

Umweltpolitik

Als unangefochtener Marktführer in der russischen Zivilluftfahrt und im Bewusstsein ihrer Verantwortung gegenüber der Gesellschaft und künftigen Generationen strebt Aeroflot die Sicherstellung eines nachhaltigen ökologischen Gleichgewichts in allen ihren Aktivitäten an, was sich in das umfassende Programm der sozialen Verantwortung organisch einfügen lässt, das eines der Hauptprinzipien für das Handeln der Fluggesellschaft darstellt.

Zur Erreichung ihrer ökologischen Ziele ist Aeroflot mit folgenden Aufgaben beschäftigt:

  • Modernisierung der Luftflotte durch Austausch veralteter, kraftstoffintensiver gegen kraftstoffsparende Flugzeugtypen;
  • Verringerung der Energieintensität der operativen Tätigkeiten durch den Einsatz ressourcenschonender Prozesse und Technologien;
  • Optimierung des Streckennetzes und Einsatz neuer Technologien der Flugdurchführung, wodurch Lärm und Schadstoffemissionen von Flugzeugmotoren verringert werden können;
  • Einführung fortschrittlicher und Verbesserung bestehender Technologien und Materialien zur Gewährleistung einer umweltfreundlichen Flugzeugwartung;
  • Abfallmanagement zwecks Minimierung der negativen Einflüsse der Abfälle auf die Umwelt bei Intensivierung der Rohstoff-Wiederaufbereitung („Recycling“) als effektivste Methode der Abfallverwertung;
  • Überwachung und Analyse der operativen Tätigkeiten und technologischen Prozesse, um neue Möglichkeiten der Steigerung ihrer ökologischen Kennziffern zu erreichen;
  • Verwendung ökologischer Effektivitätskennziffern als grundlegendes Kriterium bei der Auswahl von Lieferanten und Auftragnehmern;
  • Anpassung von Produktionsobjekten und Betriebstätigkeit an die hohen internationalen Standards im Bereich Umweltschutz;
  • Steigerung des Informiertheitsgrades der Mitarbeiter der Firma im Bereich Umweltschutz, ihre Motivierung zum sorgsamen Verbrauch aller Arten von Ressourcen, Heranführung an die Kultur der Abfallverwertung.

Zur Lösung dieser Aufgaben wurde ein Umweltmanagementsystem eingeführt, und es wird stetig verbessert. Dieses genügt den internationalen Normen ISO 14000, stellt die Entsprechung der Tätigkeiten der Gesellschaft den Anforderungen des russischen und internationalen Rechts in diesem Bereich sicher und trägt zur Wahl optimaler Wege zur Erreichung der Ziele der Umweltpolitik bei.

Als Vollmitglied der globalen SkyTeam-Allianz ließ sich OAO Aeroflot - Russische Fluglinien bei der Ausarbeitung ihrer Umweltpolitik von der Erklärung über die korporative soziale Verantwortung leiten - einem Dokument, das von der Allianz in einer General-Konferenz des Internationalen Luftverkehrsverbands (IATA) im Juni 2008 verabschiedet wurde. Dieses Schriftstück legte zum ersten Mal Standards im Bereich Umweltschutz, Stärkung der sozialen Verantwortung und Sicherstellung einer gerechten, wirtschaftlichen Entwicklung fest.

Die Umweltpolitik von OAO Aeroflot entspricht in vollem Maße den IATA-Strategien zur Begrenzung des negativen Einflusses der Lufttransport-Industrie auf die Umwelt.

Die IATA-Strategie wird in folgenden vier Bereichen realisiert:

  • Modernisierung und Erneuerung der Luftflotte;
  • Verbesserung bodengebundener Abläufe und Verfahren (u.a. von Ab- und Anflug, Instrumente, die bei Flugplanung eingesetzt werden);
  • Ausbau der Infrastruktur (Zonen des Flughafens);
  • Lösung wirtschaftlicher Probleme (u.a. Einführung von Steuervergünstigungen bei Investitionen in moderne Flugtechnik und Anlagen mit hoher Kraftstoff–Effizienz).

Zur Entwicklung der IATA-Strategie und der eigenen Umweltpolitik hat OAO Aeroflot 2007 ein System zum Umweltmanagement und zur Kontrolle im Unternehmen eingeführt. Praktisch die gesamte Luftflotte erfüllt die Normen der Internationalen Zivilluftfahrtorganisation (ICOA) in Bezug auf Lärm- und Schadstoffemissionen.

Aeroflot vollendet ihr Programm zur Einführung des elektronischen Flugtickets, wodurch auf Ausstellung von Papiertickets verzichtet werden kann, und die Einsparung von Kubikmetern Holz ermöglicht wird. Aeroflot entwickelt Maßnahmen zum Übergang zur Nutzung ökologisch sauberer und leicht recycelbaren Materialien im Fahrgastbetrieb.

Der ausgearbeitete und eingeführte Maßnahmenkomplex zur Energieeinsparung ermöglicht es Aeroflot, bis zu 1,5 Mio. Tonnen Flugbenzin jährlich zu sparen und den spezifischen Verbrauch für den Zeitraum von 2007 bis 2020 um 43,6 % zu reduzieren. Die Luftfahrtgesellschaft betreibt eine Politik der Offenheit über ihre Absichten, Bemühungen und Leistungen im Umweltschutz. Die Durchdringung der Regelungen zur Umweltpolitik bis zu jedem Mitarbeiter von OAO Aeroflot wird mittels firmeneigener Informationsquellen und interner Leitvorschriften erreicht.

Marke des Vertrauens. Grüner Planet 2009

Aeroflot - Sieger der Studie Marke des Vertrauens. Grüner Planet 2009

Im Rahmen der unabhängigen europäischen Studie „Marke des Vertrauens“ führte das Magazin Reader's Digest eine Umfrage über Handelsmarken mit dem besten Ruf im Bereich Umweltschutz durch. Dieser Teil der Untersuchung erhielt den Namen „Marke des Vertrauens. Grüner Planet“. Die Luftfahrtgesellschaft Aeroflot - Russische Fluglinien wurde von den Lesern als Gesellschaft ausgezeichnet, die den höchsten ökologischen Standards entspricht und das höchste Vertrauen im Bereich Umweltschutz in der Kategorie „Fluggesellschaft“ verdient.

Die Verbraucherumfrage wurde im Herbst 2008 in 16 europäischen Ländern durchgeführt, in denen das Journal Reader's Digest erscheint: Österreich, Belgien, Großbritannien, Deutschland, Ungarn, Spanien, Niederlande, Polen, Portugal, Rumänien, Russland, Finnland, Frankreich und u.a. Insgesamt wurden 24.086 Menschen befragt. In jedem der 16 Länder wurden die Befragten aus der Kundenliste von Reader's Digest ausgewählt. Die Befragten sollten die Marke nennen, der sie im Bereich des Umweltschutzes in zehn internationalen Kategorien am meisten vertrauen. Den Siegern der Studie wurde die Möglichkeit gegeben, das Logo „Marke des Vertrauens. Grüner Planet 2009“ in ihren Werbekampagnen (auf der Verpackung, in der Presse, im Fernsehen, in der Außenwerbung, an Verkaufsstellen etc.) zu verwenden.

Sozialpolitik

Aeroflot spielt eine aktive Rolle in der Gesellschaft, sie unterstützt regelmäßig Wohltätigkeitsorganisationen und fördert die Durchführung sozial bedeutsamer Projekte. Zu diesen Programmen und Aktionen unter Teilnahme der Aeroflot zählen u.a. folgende: der Wohltätigkeitsfonds „Downside Up“ verbreitet in den Regionen fortschrittliche ausländische Technologien zur Unterstützung der Familien mit Kindern, die an Down-Syndrom leiden. Aeroflot plant auch weiterhin, die Maßnahmen dieses Fonds zur Organisation von Reisen der Kinder mit Down-Syndrom nicht nur in Russland, sondern auch in andere Länder zu unterstützen und damit den Kindern mit Besonderheiten in der Entwicklung die Möglichkeit zu geben, die Welt zu entdecken.

Aeroflot hat Erfahrung in der Zusammenarbeit mit der karitativen und humanitären Organisation „Kidsave International“, dessen Hauptziel es ist, Mithilfe bei der Überführung von Kindern aus dem Waisenhaus in Pflegefamilien zu leisten. Im Gegensatz zu anderen, ähnlichen Organisationen, die auf Adoption russischer Kinder durch Ausländer spezialisiert sind, arbeitet Kidsave International intensiv daran, auf die öffentliche Meinung in Russland Einfluss zu nehmen und die Adoption von Waisen durch russische Familien zu fördern.

Aeroflot unterstützt diese hehren Ziele und beteiligt sich aktiv an der Aktion „Zug der Hoffnung“: Im Oktober des Jahres 2008 flogen die Teilnehmer der Aktion „Zug der Hoffnung“ erstmalig mit dem Flugzeug nach Irkutsk. Aeroflot ermöglichte den kostenlosen Transport der Familien potentieller Adoptiveltern. Im April 2009 bot Aeroflot den künftigen Adoptiveltern 30 kostenlose Flüge auf der Strecke Moskau – Novosibirsk - Moskau an. Vom 6. bis zum 11. Oktober dieses Jahres fliegen die Teilnehmer des Projekts im Rahmen der Aktion „Kinderfrage“ mit der Aeroflot nach Krasnojarsk. Dafür gewährte Aeroflot den potentiellen Adoptiveltern 35 kostenlose Tickets. Der Krasnojarsker „Zug der Hoffnung“ fand bereits zum zehnten Mal statt. An dieser Reise nahmen neun Familien teil, die die Adoption eines Kindes aus Moskau, Nishnij Nowgorod, Archangelsk, Tscheljabinsk, Puschkin und anderen Städten planten.

Die Aktion „Treffen der Kriegskameraden“ zum Gedenken an den Tag des Sieges unterstützt Aeroflot jährlich seit dem Beginn des Jahrzehnts und hilft damit Veteranen, sich mit ihren Kriegskameraden zu treffen. Im Rahmen dieses Programms bekommen sie die Möglichkeit, kostenlose Flüge nach Europa und in die entferntesten russischen Städte zu unternehmen. Um den Adressaten der Aktion - den Veteranen des Großen Vaterländischen Krieges, den Gefangenen der faschistischen Konzentrationslager oder den Betroffenen der Blockade - möglichst umfangreiche Informationen über die Teilnahmebedingungen zur Verfügung zu stellen, wird in ganz Russland regelmäßig eine breit angelegte Informationskampagne betrieben.

Die Aktion „Meilen der Barmherzigkeit“ wurde von der Aeroflot zur Hilfe für schwerstkranke Kinder angestoßen. Die Teilnehmer des Programms „Aeroflot Bonus“ haben die Möglichkeit, einen Teil der angesammelten Meilen an den Wohltätigkeitsfonds „Schenke Leben“ zu spenden, zu dessen Gründern auch die berühmte Schauspielerin Tschulpan Chamatowa gehört. Diese Meilen werden in Flugtickets für Kinder umgewandelt, die unter schweren Erkrankungen leiden und aus russischen Städten ins Ausland oder nach Moskau zur Behandlung fliegen müssen.

OAO Aeroflot - Russische Fluglinien, das A. N. Bakulew-Forschungszentrum für Kardiovaskuläre Chirurgie und die öffentliche Wohltätigkeitsstiftung „Kinderherzen“ entwickelten ein gemeinsames Hilfsprogramm für Kinder aus russischen Städten, die an Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems leiden. Das Programm mit dem Namen „Flügel der Hoffnung“ verfolgt die Ermöglichung einer effektiven diagnostischen und medizinischen Hilfe für Kinder mit kardiologischen Erkrankungen, die in den russischen Regionen leben.

Aeroflot leistet traditionell eine umfangreiche Unterstützung des Sports, einschließlich der Olympischen Bewegung. Die Fluggesellschaft wurde Siegerin im Wettbewerb um die Ernennung zum offiziellen Partner der Olympischen Winterspiele in Sotschi im Jahr 2014 in der Kategorie „Luftpassagierverkehr“ - entsprechend der mit dem Organisationskomitee „Sotschi 2014“ unterzeichneten Vereinbarung. Die Gesamtsumme des Sponsorbeitrags beläuft sich auf über 100 Mio. US Dollar. Einen Teil davon stellt die Passagierbeförderung auf Linien- und Charterflügen dar. Das Wettbewerbsangebot der Aeroflot beinhaltet die Beförderung der olympischen und paralympischen Nationalmannschaft genauso wie den Transport der offiziellen Delegationen im Zeitraum von 2009 bis 2016.

Aeroflot kommt russischen Landsleuten immer in außergewöhnlichen Situationen als Folge von bewaffneten Konflikten und Naturkatastrophen in den unterschiedlichsten Regionen der Erdkugel zur Hilfe. Die Flugzeuge der Aeroflot führten mehrfach, zusammen mit Flugzeugen des Katastrophenschutzministeriums, Rettungsflüge von Passagieren aus den „Gefahrenherden“ durch.

Aeroflot nimmt eine führende Position unter den Steuerzahlern (im Jahr 2008 beliefen sich die Steuerzahlungen der Fluggesellschaft in die Budgets verschiedener Ebenen auf 8,09 Mrd. Rubel) und unter den Arbeitgebern ein (in den letzten Jahren wurden mehr als 14.000 Arbeitsplätze in Russland und im Ausland von Aeroflot geschaffen).

Trotz der notwendigen Personalkürzungen während der Krise führt Aeroflot ihre sozial verantwortliche Firmenpolitik in Bezug auf das Personal fort, die eine angemessene Bezahlung, ergänzt durch erhebliche Sozialleistungen, mit einschließt.