2008

Oktober

27. Oktober 2008. Auf der Sitzung des von der außerordentlichen Aktionärsversammlung am 11. Oktober 2008 ernannten Vorstandes der Aeroflot AG wurde der Verkehrsminister der Russischen Föderation Igor Lewitin zum Vorstandsvorsitzenden der Aeroflot AG gewählt.

26. Oktober 2008. Die Aeroflot - Russische Fluglinien AG stellt auf den Winterflugplan um, der bis zum 28. März 2009 gültig ist. Im Winter führt Aeroflot Flüge in 47 Ländern durch, darunter in fünf Länder der GUS-Staaten (Aserbaidschan, Armenien, Kirgisistan, Ukraine und Usbekistan), landet an 94 Orten, von denen 60 im Ausland liegen (38 Orte in Europa, fünf in Amerika, zwei in Afrika, fünf im Nahen und Mittleren Osten und zehn in Asien), fliegt regelmäßig an 28 Orte in Russland (Anapa, Astrachan, Barnaul, Wladiwostok, Wolgograd, Jekaterinburg, Irkutsk, Kaliningrad, Kemerowo, Krasnodar, Krasnojarsk, Magadan, Mineralnye Wody, Nischnjewartowsk, Nowosibirsk, Norilsk, Omsk, Perm, Petropawlowsk-Kamtschatski, Samara, Sankt Petersburg, Sotschi, Surgut, Tjumen, Ufa, Juschno-Sachalinsk und Tscheljabinsk) und in sechs Städte in den GUS-Staaten (Baku, Bischkek, Jerewan, Kiew, Simferopol und Taschkent).

23. Oktober 2008. Die Aeroflot - Russische Fluglinien AG gab gemeinsam mit einer der größten Banken des Landes der Citibank AG und dem internationalen Zahlungssystem Visa die Ausgabe einer neuen gemeinsamen Kreditkarte in Russland bekannt. Vor dem Hintergrund des Wachstums der touristischen Aktivitäten in Russland bietet die neue Karte gewinnbringende Vorteile für alle Vielflieger, die beim Fliegen sparen wollen.

20. Oktober 2008. Die Aeroflot - Russische Fluglinien AG und die Fluggesellschaft China Southern Airlines begannen den gemeinsamen Betrieb der Fluglinie Ürümqi - Moskau - Ürümqi laut den unterschriebenen Anlagen zur Codesharing-Vereinbarung.

20. Oktober 2008. Aeroflot erhielt das 22. Flugzeug des Typs Airbus A320. Es wurde nach dem berühmten russischen Seefahrer und Entdecker der Antarktis Admiral Fabian Gottlieb von Bellingshausen benannt. Dieses Flugzeugs erhielt Aeroflot im Rahmen eines Leasingvertrages, der im August 2006 mit der General Electric Capital Aviation Services (GECAS) abgeschlossen wurde.

17. Oktober 2008. Aeroflot erhielt das 21. Flugzeug des Typs Airbus A321. Es wurde nach dem berühmten russischen Seefahrer und Marinebefehlshaber Admiral Michail Laserew benannt. Dieses Flugzeugs erhielt Aeroflot im Rahmen eines Leasingvertrages, der im August 2006 mit der General Electric Capital Aviation Services (GECAS) abgeschlossen wurde.

11. Oktober 2008. Die außergewöhnliche Aktionärsversammlung der Aeroflot AG wählte einen neuen Vorstand für das Unternehmen.

8. Oktober 2008. Aeroflot erhielt das 20. Flugzeug des Typs Airbus A320. Es wurde nach dem berühmten russischen Forschungsreisenden, Seefahrer und Hydrologie-Forscher Jurij Lisjanski benannt. Dieses Flugzeugs erhielt Aeroflot im Rahmen eines Leasingvertrages vom August 2006 mit der „Royal Bank of Scotland (RBS)“ .

8. Oktober 2008. Aeroflot beendet die Vorbereitungsphase zur Gründung einer eigenen Flugschule. Der komplexe Projektplan beinhaltet drei Etappen: die allgemeine Vorbereitungsphase (von Januar bis August 2008), die Phase zur Schaffung einer Lehrbasis zur Pilotenausbildung (von September 2008 bis März 2009) und eine zweite Phase zur Schaffung einer Lehrbasis zur Pilotenausbildung (April 2009 bis Dezember 2009). Die vollständige Eröffnung der Flugschule der Aeroflot AG ist für Januar 2010 geplant.

1. Oktober 2008. Aeroflot eröffnet eine Niederlassung in Krasnojarsk. Die Filiale wurde mit dem Ziel der Entwicklung einer operativen Geschäftsbasis in der Region Ost-Sibirien gegründet und bietet den Bewohnern der Region Krasnojarsk zuverlässige Flugverbindungen mit anderen Regionen Russlands und dem Ausland an.

September

22. September 2008. In New York (USA), im Kunstmuseum Chelsea, wurde die Ausstellung „Geschichte von Aeroflot in Plakaten“ eröffnet. Sie stellt Werbe- und Agitationsplakate verschiedener Epochen aus und ist dem 85-jährigen Jubiläum von Aeroflot und dem 40. Jahrestag seit der Aufnahme der regulären Flugstrecke Moskau - New York gewidmet.

20. September 2008. Aeroflot kündigte den früher geschlossenen Vertrag „Über die Nutzungsbedingungen der Flugzeuge Boeing 737-500 der Fluggesellschaft Aeroflot Don bei Durchführung von Flügen unter dem Code Aeroflot - Russische Fluglinien. Ab dem 20. September fliegen beide Unternehmen alle Routen unter eigenem Code und eigener Flagge.

Am 18. September 2008 wurde die Flugverbindung von Aeroflot nach Samara zehn Jahre alt. Über den gesamten Zeitraum hinweg stellen die Flüge von Aeroflot eine störungsfreie und zuverlässige Flugverbindung mit Moskau sicher und werden von Einwohnern Samaras und der Region stetig nachgefragt. Diese Flugverbindung war eine der ersten in Russland, auf der Aeroflot den Verkauf von elektronischen Tickets einführte.

17. September 2008. Der Generaldirektor der Aeroflot - Russische Fluglinien AG Walerij Okulow und der Generaldirektor der Aeroflot Nord Wladimir Korotjaew unterzeichneten ein Protokoll über die Formen der wirtschaftlichen Zusammenarbeit beider Fluggesellschaften. Hauptrichtung des wirtschaftlichen Zusammengehens beider Unternehmen ist eine Codesharing-Vereinbarung.

Am 15. September 2008 nahm Aeroflot Linienflüge auf der Strecke Moskau - Chabarowsk - Moskau wieder auf. Die Route wird täglich auf Maschinen vom Typ Iljuschin IL-96 geflogen, die über eine Kapazität von 256 Passagieren in zwei Klassen besitzen: 22 in der Business Class und 234 in der Economy Class.

3. September 2008. Aeroflot erhielt den 19. Airbus A320. Die Maschine wurde nach dem berühmten russischen Forschungsreisenden, Pionier, Unternehmer und Eroberer des Fernen Ostens Jerofej Chabarow benannt. Dies ist das dritte Flugzeug, das im Rahmen eines Leasinggeschäftes vom Oktober 2007 durch die Leasinggesellschaft AerCap (AER) finanziert wurde.

August

27. August 2008. Der Vorstand genehmigte den Vorschlag des Verwaltungsrats über die Eröffnung einer Niederlassung in Krasnojarsk. Zur Befriedigung der Nachfrage nach Luftbeförderung in der Region im Zusammenhang mit den Problemen der operativen Geschäftstätigkeit des Unternehmens KrasAir stationiert Aeroflot eigene Flugzeuge vom Typ Tupolew Tu-154 auf dem Flughafen von Krasnojarsk.

26. August 2008. Aeroflot nahm nach Ergebnissen des Jahres 2007 eine starke Position im weltweiten Rating der besten Fluggesellschaften nach finanziellen Kennziffern ein, welches jährlich von der angesehenen, internationalen Zeitschrift „Airline Business“ erstellt wird. In der prestigeträchtigen Liste, die in der Ausgabe vom August veröffentlicht wurde, belegte Aeroflot in der Kategorie „Umsatzrendite“ (Verhältnis des Gewinns aus allgemeiner Geschäftstätigkeit zu den Einkünften aus allgemeiner Geschäftstätigkeit) den 15. Platz unter allen Fluggesellschaften der Welt und den 13. Platz im Bereich „Größte Gruppen Europas“ nach den Einnahmen aus allgemeiner Geschäftstätigkeit. Bei den gleichen Indikatoren erreichte Aeroflot im weltweiten Rating den 44. Platz. Laut „Airline Business“ verbesserte sich Aeroflot in der Liste der führenden Passagiergesellschaften der Welt (nach zurückgelegten Personenkilometern) vom 45. auf den 41. Rang.

20. August 2008. Die täglichen Linienflüge von Moskau in die Hauptstadt Norwegens, Oslo, werden erstmals auf Flugzeugen aus der A320-er-Familie geflogen, die die Maschinen vom Typ Tupolew Tu-154 ersetzen. Die Einführung des Airbus A320 auf dieser Route steigert die Attraktivität der Flüge für alle Passagierkategorien, verbessert die Wirtschaftlichkeit der Route und erhöhte die Konkurrenzfähigkeit von Aeroflot auf dieser Fluglinie.

18. August 2008. Eine Gruppe von Aeroflotmitarbeitern erklomm den Gipfel des Elbrus, des höchsten Bergs im Kaukasus, und hisste dort die Flagge von Aeroflot. Unter den Alpinisten, die den höchsten Berg Russlands in Europa bestiegen, waren die Stewardess Elena Podbegalina, der Lehrer am Zentrum zur Flugvorbereitung der Aeroflot Ewgenij Schirokow, die Bordingenieure der Iljuschin IL-96 Schamil Junussow, Walerij Desjukewitsch und Walerij Tjurin. Der Auf- und Abstieg verliefen ohne Probleme. Dieses Ereignis fand anlässlich des 85-jährigen Jubiläums der Aeroflot und des Tages der Luftflotte Russlands statt. Initiator der Besteigung war das Komitee für Körperkultur und Sport der Fluggesellschaft.

13. August 2008. Aeroflot erhielt das 18. Flugzeug des Typs Airbus A320. Die Maschine wurde nach dem bedeutenden Seefahrer, Entdecker der Halbinsel Kamtschatka, der Pazifikküste Russlands und der westlichen Ufer Nordamerikas, dem Kapitän-Kommandeur der russischen Flotte Vitus Bering benannt. Dies ist das zweite Flugzeug, das im Rahmen eines Leasinggeschäftes vom Oktober 2007 durch die Leasinggesellschaft AerCap (AER) finanziert wurde.

11. August 2008. Aeroflot erhöht die Flugfrequenz nach Budapest, der Hauptstadt Ungarns. Zur Verbesserung des Services und zur Erhöhung der Konkurrenzfähigkeit auf dieser Route werden ab September alle Flüge von Aeroflot nach Budapest mit Flugzeugen aus der Airbus-A320-Familie geflogen.

1. August 2008. Aeroflot und die spanische Fluggesellschaft Air Europa, die assoziiertes Mitglied der weltweiten Allianz SkyTeam ist, begannen gemäß den unterzeichneten Anlagen zur Codesharing-Vereinbarung den gemeinsamen Betrieb folgender Routen der spanischen Fluggesellschaft: Madrid - Menorca, Madrid - Lanzarote, Madrid - Fuerteventura, Madrid - Ibiza, Barcelona - Teneriffa, Barcelona - Palma de Mallorca und Barcelona – Menorca.

Seit dem 1. August begann Aeroflot als offizieller Flug-Partner der Nationalmannschaft Russlands mit den Flügen nach Peking zu den Olympischen Spielen 2008 auf einer speziellen Olympia-Maschine vom Typ Boeing 767-300. Dies ist ein gemeinsames Projekt von Aeroflot und BoscoSport, dem Hauptsponsor des Olympischen Komitees Russlands und offiziellem Ausrüster der Olympiamannschaft Russlands.

Juli

29. Juli 2008. Aeroflot erzielte im Rating europäischer Luftfahrtgesellschaften eine Platzierung unter den Top-Fünf in der Kundenzufriedenheit mit der Servicequalität auf europäischen Strecken. Die Rangliste wurde als Ergebnis der Marketinganalyse „Übersicht über Kontinentalflüge: Europa (SoFIE)“ erstellt , die in der ersten Jahreshälfte 2008 durchgeführt wurde.

22. Juli diesen Jahres. In einer Vorstandssitzung der Aeroflot - Russische Fluglinien AG wurde entschieden, eine außerordentliche Aktionärshauptversammlung für den 11. Oktober 2008 einzuberufen und sie im Ausbildungszentrum für Flugpersonal (Scheremetjewo-1) durchzuführen.

16. Juli 2008. Aeroflot schloss auf der 46. Internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung Farnborough International Airshow in Großbritannien mit dem Airbus-Konzern einen Vertrag über den Kauf von fünf Flugzeugen des Typs A321 mit Triebwerken vom Typ CFM-56 ab. Laut dem unterschriebenen Vertrag werden die Flugzeuge im Zeitraum von August bis Dezember 2013 an Aeroflot geliefert.

14. Juli 2008. Aeroflot erhielt die 17. Maschine vom Typ Airbus A320. Das Flugzeug wurde nach dem herausragenden, russischen Seefahrer, Chef der ersten Weltexpedition und einem der Begründer der russischen Ozeanologie, Admiral Adam Johann von Krusenstern benannt.

8. Juli 2008. Aeroflot verlängerte die Versicherungspolice für Luftfahrtrisiken. Die Luftfahrt-Versicherungen sichern die Aeroflot mit einer Flugzeugkaskoversicherung (AC) und einer Haftpflichtversicherung ab.

5. Juli 2008. Aeroflot verkaufte das millionste elektronische Flugticket an den Bürger von Krasnojarsk Sergej Proskurin. Zum Andenken dieses Ereignisses wurde ihm ein Notebook als Geschenk überreicht. Mit dem glückbringenden Ticket fliegt er auf der Strecke Krasnojarsk - Moskau - Krasnojarsk. Der Gewinner wurde elektronisch über den Server von Aeroflot ermittelt.

Seit dem 1. Juli 2008 wird auf den Strecken Moskau - Nowosibirsk und Moskau - Jekaterinburg erfolgreich ein neuer Service eingeführt, die Taxibestellung von Bord der Aeroflot-Maschinen aus, die in den Flughäfen „Kolzowo“ in Jekaterinburg und „Tolmatschjowo“ in Nowosibirsk ankommen. Ab dem 1. Oktober 2008 wird die gleiche Dienstleistung auch auf die Flugstrecken Moskau - Ufa und Moskau - Surgut ausgedehnt.

Juni

Aeroflot begann den regulären Flugbetrieb auf den Strecken Moskau - Split – Moskau und Moskau - Heraklion - Moskau.

23. Juni 2008. Der Generaldirektor der Aeroflot - Russische Fluglinien AG Walerij Okulow und der Rektor der Föderalen Staatlichen Allgemeinbildenden Berufshochschule (FGOUWPO) „Regierungsfinanzakademie der Russischen Föderation“ Muchadin Eksindarow unterzeichneten einen Kooperationsvertrag. Das Hauptziel der Zusammenarbeit zwischen Aeroflot und der Akademie ist die Aus- und Weiterbildung von Führungskräften der Luftfahrtgesellschaft.

21. Juni 2008. Die jährliche Aktionärsversammlung der Aeroflot - Russische Fluglinien AG fand statt.

20. Juni 2008. Der Generaldirektor der Aeroflot - Russische Fluglinien AG Walerij Okulow und der Generaldirektor der Post Russlands Andrej Kasmin unterzeichneten ein „Memorandum über gegenseitiges Einverständnis“.

15. Juni 2008. Die Aeroflot - Russische Fluglinien AG nahm den sechzehnten Airbus A320 in Betrieb. Die Maschine wurde nach dem bedeutenden russischen Musiker und der gesellschaftlichen Persönlichkeit Mstislaw Rostropowitsch benannt.

Mai

16. Mai 2008. Aeroflot beginnt den regulären Flugbetrieb auf der Strecke Moskau - Norilsk - Moskau.

27. Mai 2008. Aeroflot startet reguläre Flüge auf der Strecke Moskau - Pressburg - Moskau.

April

Aeroflot und Czech Airlines vereinbarten die gemeinsame Nutzung der Fluglinien Moskau - Prag - Brünn, Moskau - Prag – Kaschau und Moskau - Prag - Ostrau.

Aeroflot nahm den regelmäßigen Flugbetrieb auf der Linie Sotschi - Nowosibirsk - Sotschi mit Flugzeugen vom Typ Tupolew Tu-154M auf.

Der Generaldirektor der Aeroflot AG Walerij Okulow und der Geschäftsführende Direktor der Fluggesellschaft MIAT (Mongolian Airlines) Buldan Erdenebileg unterzeichneten ein „Memorandum über gegenseitiges Einverständnis“.

Aeroflot und die spanische Fluggesellschaft AirEuropa einigten sich auf den gemeinsamen Betrieb der Fluglinien Moskau - Madrid - Palma de Mallorca, Moskau - Madrid - Malaga, Moskau - Madrid - Teneriffa, Moskau - Madrid - Barcelona und Moskau - Barcelona - Madrid.

März

Aeroflot und die Leasinggesellschaft AerCap (Niederlande) unterzeichneten eine Vereinbarung zur Finanzierung der Lieferung von zehn neuen Passagierflugzeugen des Typs Airbus A330-200 mit einer Laufzeit von bis zu zehn Jahren. Die Lieferungen sind für den Zeitraum von November 2008 bis April 2010 geplant.

Aeroflot führte einen neuen Standard zur Bedienung von behinderten Fluggästen ein, der internationalen Anforderungen entspricht. Die Normen, die in diesem Standard vorgesehen sind, sind auf die Sicherung eines hohen Komforts und Sicherheitsniveaus für behinderte Passagiere in allen Phasen des Fluges, vom Verkauf an der Kasse bis zum Aufenthalt an Bord des Flugzeugs, gerichtet.

Februar

Die Aeroflot AG und die STC „Rossiya“ unterzeichneten eine Vereinbarung zur gemeinsamen Nutzung von Fluglinien nach den Grundsätzen des freien Verkaufs von Sitzplätzen vertraglich geregelter Flüge.

Am 9. Februar feierte Aeroflot gemeinsam mit der Inlandszivilluftfahrt ihr 85-jähriges Bestehen.

Im Rahmen des operativen Leasinggeschäfts erhielt Aeroflot das 15. Passagierflugzeug des Typs Airbus A320. Das Flugzeug wurde nach dem großen russischen Polarforscher Georgij Sedow benannt.

Es wurde ein bilaterales Abkommen zwischen Aeroflot und dem Russischen Olympischen Komitee über die Beförderung der russischen Olympiamannschaft, der offiziellen Delegation und der Gäste der XXIX. Olympischen Spiele, die im August des Jahres 2008 in Peking stattfinden, unterzeichnet. Aeroflot wurde erneut zum offiziellen olympischen Flugpartner Russlands ernannt.

Januar

Aeroflot erhöht im Rahmen der Ausweitung der Marktpräsenz in der nördlichen Hauptstadt die Flugfrequenz auf der Strecke Moskau - St. Petersburg auf sieben Flüge pro Tag.

Aeroflot nahm das 14. Verkehrsflugzeug des Typs Airbus A320 in Betrieb. Das Flugzeug wurde nach dem berühmten russischen Forschungsreisenden Afanassi Nikitin, benannt..