2001

Dezember

Am 10. Dezember wurde der erste reguläre Flug von Moskau nach Chicago auf einer Maschine des Typs Boeing 767 geflogen.

Am 27. Dezember wurde Aeroflot zur offiziellen Fluggesellschaft für die Beförderung der Russischen Nationalmannschaft zu den XIX. Olympischen Spielen nach Salt Lake City ernannt.

In den Neujahrsferien vom 29. Dezember 2001 bis zum 7. Januar 2002 beförderte Aeroflot 108.853 Passagiere und wurde damit zum Marktführer unter den russischen Fluggesellschaften.

Oktober

Am 28. Oktober stellte Aeroflot auf den Winterflugplan um, der bis zum 30. März 2002 gültig ist. In diesem Zeitraum werden durch die Fluggesellschaft 108 Flughäfen in 54 Ländern der Welt angeflogen.

Die Weltorganisation für geistiges Eigentum (WIPO) stellte der Fluggesellschaft Aeroflot - Russische Fluglinien AG eine Urkunde über die Registrierung ihres Warenzeichens aus.

Es wurde ein neues Verkaufsbüro für Unternehmen im Moskauer Businesscenter „Riverside Towers“ unter folgender Anschrift eröffnet: Kosmodamianskaja-Ufer 52 / 5.

September

Am 6. September fand die außerordentliche Aktionärsversammlung der Aeroflot - Russische Fluglinien AG statt, auf welcher die Frage der vorzeitigen Entlassung der Vorstands behandelt und seine neue Zusammensetzung bestätigt wurde. Die Mehrheit sprach sich für die Bildung eines neuen Vorstands aus, und die Stimmenmehrheit erhielten der Generaldirektor der Gesellschaft Walerij Okulow und sein erster Stellvertreter für finanzielle, wirtschaftliche und kaufmännische Aktivitäten A. Subarow.

Am 20. September wurde eine Codesharing-Vereinbarung mit der polnischen Fluggesellschaft LOT für geplante gemeinsame Flüge auf der Route Moskau – Warschau - Moskau abgeschlossen.

Am 24. September wurde in einer Sitzung des Vorstands der Aeroflot - Russische Fluglinien AG der Verkehrsminister der Russischen Föderation Sergej Frank zum Vorstandsvorsitzenden gewählt.

Es wurde eine Repräsentanz von Aeroflot in Minsk eröffnet.

Im September beförderte Aeroflot 569.300 Passagiere, was einer Steigerung um 15,2 % gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres entspricht; die Postbeförderung stieg um 55,8 % an.

August

Am 28. August eröffnete Aeroflot eine neue Niederlassung in Perm.

Aeroflot erhielt von der Weltorganisation für geistiges Eigentum ein Zertifikat über die Schutzrechte des Warenzeichens der Aeroflot in Verbindung mit Verkehrsmitteln, Werbung, Marketing, Luft- und Frachtbeförderung, dem Know-how im Bereich der zivilen Luftfahrt, der wissenschaftlichen Forschung und im Bereich von Computerprogrammen auf dem Gebiet der Russischen Föderation, Kubas, Chinas, Ägyptens, Frankreichs, der Ukraine, Singapurs, der Türkei und Großbritanniens.

Juli

Am 1. Juli wurde ein Rauchverbot in Flugzeugen der Aeroflot eingeführt, die bis zu vier Stunden fliegen. Das frühere Rauchverbot betraf Flüge mit einer Dauer von unter zwei Stunden.

Am26. Juli wurden eine regelmäßige Flugverbindung zwischen Moskau und Astrachan eröffnet.

Mai

Am 8. Mai wurde eine Vereinbarung mit dem Unternehmen „Bovis Lend Lease International Limited“ über die Leitung der Projektierungs- und Bauarbeiten für den Bau des Flughafenkomplexes „Scheremetjewo-3“ abgeschlossen.

Am 19. Mai wurde auf einer Aktionärshauptversammlung der Aeroflot - Russische Fluglinien AG ein neuer Aufsichtsrat, bestehend aus sieben Vertretern der Russischen Föderation und zwei Vertretern der Fluggesellschaft, gewählt.

April

Im April belegte Aeroflot in einer Befragung der Leser von „Reader's Digest“ einen führenden Platz in der Kategorie „Fluggesellschaften. Markenzeichen mit der größten Vertrauenswürdigkeit beim Leser“.

Am 15. April wurde eine neue Flugverbindung von Moskau in die Hauptstadt Usbekistans, Taschkent, eröffnet.

Es wurde eine Einverständniserklärung zwischen Aeroflot und der Fluggesellschaft Sibiria Airlines unterzeichnet, das die Vereinigung der Streckennetze der beiden Fluggesellschaften und die Schaffung einer gemeinsamen Leasing-Gesellschaft vorsieht.

März

Am 2. März beging die Abteilung der Frachtflugzeuge von Aeroflot ihr dreißigjähriges Bestehen. Aeroflot besitzt die Lizenz zur Gesamtrussischen Zollbeförderung und die Lizenz zur Beförderung gefährlicher Güter. Im Jahr 2000 beförderte Aeroflot zum ersten Mal in 30 Jahren mehr als 100.000 Tonnen Fracht und Post.

Aeroflot wurde Gewinner des Wettbewerbs „Flügel Russlands - 2000“ in den Kategorien: „Fluggesellschaft des Jahres - Fahrgasttransporteur auf Inlandsflugverbindungen“ und „Fluggesellschaft des Jahres - Fahrgasttransporteur auf In- und Auslandsflugverbindungen“.

Es wurde eine Vereinbarung mit der Fluggesellschaft Estonian Airlines über die gemeinsame Betreuung der Flugroute Tallinn - Moskau - Tallinn unterzeichnet.

Am 26. März nahm das Tourismusunternehmen „Die Welt von Aeroflot“, die von Tochtergesellschaften der Aeroflot, der Scherotel AG und der Kaufmännischen Hochschule „Aviabusiness“ gegründet wurde, ihre Arbeit auf.

Februar

Am 9. Februar wurde der Grundstein für den neuen Flughafenkomplexes der Aeroflot – Russische Fluglinien AG „Scheremetjewo-3“ gelegt.

Die Hinterlegungszertifikate für ausländische Aktien der Aeroflot - Russische Fluglinien AG wurden an der Wiener Börse NEWEX (New Europe Exchange) für den Handel im Segment der Blue Chips gelistet.

Aufgrund einer Änderung im Namen der Fluggesellschaft wurde vom Staatlichen Patentamt der Russischen Föderation ein neues Zertifikat ausgestellt, das Aeroflot Exklusivrechte für die Verwendung ihres Markenzeichens auf dem Gebiet der Europäischen Wirtschaftsunion und den Vereinigten Staaten zusichert.

Januar

Im Jahr 2001 beförderte Aeroflot 5,832 Mio. Passagiere sowie 101.000 Tonnen Fracht und Post und bewältigte dabei 18,939 Mrd. Passagierkilometer und 2,259 Mrd. Tonnenkilometer.

Es wurde ein einheitlicher Standard für die Bedienung von Passagieren auf Flughäfen und an Bord von Flugzeugen von Aeroflot eingeführt, der den Anforderungen des Chicagoer Abkommens und des internationalen Standards ICAO entspricht.